Schnell abnehmen

schnell-abnehmen

Schnell abnehmen? – Besser gesund und nachhaltig abnehmen!

Weihnachten steht vor der Tür und man hat das letzte Fest noch auf den Rippen, der Sommer naht und man möchte noch eben die passende Strandfigur bekommen oder der Jahreswechsel ist gerade vollzogen und man will mit großen Zielen in das neue Jahr starten.

Genau in diesem Moment sind viele Menschen gewillt ein paar Kilo zu verlieren. Mehr Muskeln wären auch nicht schlecht, aber ein paar Kilo weniger auf der Waage zu haben, scheint immer das Hauptziel zu sein. So wird dann nach Möglichkeiten gesucht dieses Ziel schnell zu erreichen.

Schnell Gewicht zu verlieren bedeutet aber, dem Körper weniger Nährstoffe zuzuführen als er benötigt – hier spricht man vom Kaloriendefizit. Denn nur so greift er auf seine Reserven zurück, was zum Fettabbau und letztlich zum Gewichtsverlust führt.

Sobald man sich im Kaloriendefizit befindet, besteht jedoch die Gefahr, dass der Körper auch Muskulatur abbauen möchte. Daher ist es wichtig diese zu erhalten, indem man zum einen regelmäßig Kraftsport betreibt und zum anderen ausreichend Eiweiße über die Nahrung zuführt.

Wir halten nichts von Crash-Diäten, um schnell Gewicht zu verlieren, da diese oftmals nur für einen kurzen Zeitraum ausgelegt sind und man am Ende das Gewicht in vielen Fällen schnell wieder zunimmt – und nicht selten mehr als man zuvor abgenommen hat; hier spricht man dann vom sogenannten „Jojo-Effekt“. Daher sind schnelle Gewichtsverluste absolut nicht empfehlenswert und erst recht nicht gesund.

Unsere Antwort auf die wahrscheinlich am häufigsten gestellte Frage „Wie kann ich schnell Gewicht verlieren? “ lautet deshalb: Mit einer Kombination aus Sport, gesunder Ernährung und Geduld. Denn nur so könnt ihr euer Gewicht auch langfristig halten und euren Muskelanteil stetig verbessern – und mehr Muskelmasse sorgt gleichzeitig für einen höheren Verbrauch an Kalorien.

Gewicht als Indikator

Es gibt viele, teilweise dubiose, Angebote, Produkte und Diäten, die einen vermeintlichen Erfolg versprechen. Wir wollen euch jedoch vermitteln, dass es nicht darum geht schnell abzunehmen, sondern wie man auf gesunde Weise dauerhaft seine Ernährung umstellt.

Grundsätzlich gilt: wer abnehmen möchte, muss mehr Kalorien verbrauchen, als er zu sich nimmt.

Kurz zusammengefasst kann man es folgendermaßen ausdrücken: der Körper benötigt Energie. Die Maßeinheit dieser Energie wird in Kilokalorie (kcal) – umgangssprachlich: Kalorie – angegeben. Für jede Bewegung und für jeden organischen Vorgang im Körper wird Energie benötigt, d. h. es kommt zum Verbrauch von Kalorien. Auf der anderen Seite führen wir dem Körper mit festen (Nahrung) und flüssigen (Getränke) Lebensmitteln Energie zu. Am Ende entscheidet das Verhältnis von der Zufuhr im Vergleich zum Verbrauch von Energie, ob wir zu- oder abnehmen.

An dieser Stelle möchten wir euch gerne noch einen wichtigen Rat geben: löst euch von der Zahl auf der Waage!

Diese kann zwar ein Indikator für euren Fortschritt sein, aber es gehören noch mehr Faktoren dazu, die Anhaltspunkte für die Entwicklung sind. Das sind der Blick in den Spiegel und das damit verbundene Wohlbefinden und auch Fotos sind ratsam, um die Entwicklung des Körpers festzuhalten.

Tipps zum Abnehmen:

  • Spare Kalorien bei Getränken: trinke am besten Wasser – hier gibt es auch diverse Möglichkeiten es geschmacklich aufzupeppen.
  • Versuche in jeder Mahlzeit einen hohen Eiweißanteil zu haben, da Eiweiß sehr gut sättigt und der wichtigste Baustoff ist, den der Körper benötigt.
  • Baue in deine Mahlzeiten kalorienarmes Gemüse ein, um den Magen zu füllen.
  • Nutze kalorienarme Saucen für deine Gerichte, hier gibt es ein großes Angebot an zucker- oder fettreduzierten Alternativen.
  • Bewege dich so viel es geht im Alltag, um Kalorien zu verbrauchen. Schau hier auch gerne in unsere Tipps zum Thema Aktiver (Büro-)Alltag.
  • Mach regelmäßig Krafttraining, mindestens 3 Einheiten pro Woche.
  • Vermeide kalorienhaltige Snacks und Süßwaren.

Hast du schon Erfahrungen mit Crash-Diäten und dem Jojo-Effekt gemacht? Was kannst du anderen raten, die in derselben Situation sind? Schreib uns gerne in die Kommentare!


Instagram-Link

Das könnte dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.